Erstellt von A.K. & N. S.

Am Sonntag, den 02. März waren wir als Läufer und Helfer bei dem 2. Süppling Cross in Demker vertreten. Der Wettergott war den Demkeranern gnädig, es war zwar kühl, doch trocken. Aufgrund der hohen Anzahl an Laufwilligen verzögerten sich die Starts um einige Minuten, was unserer guten Laune jedoch kein Abbruch tat. Die neue Zeitmessungstechnik bewährte ihre erste Generalprobe mit Bravur. Die Messtechnik und die Live-Übertragung der Ergebnisse funktionieren nach einigen Startproblemen einwandfrei.

 

Unsere Einsteiger absolvierten ihren ersten Wettkampf und gingen bei der 5,8km Strecke an den Start. Mit den Plätzen 10 und 11 können Beate und Manu sehr stolz auf sich sein, auch die Zeit der zwei kann sich sehen lassen 44:57,3 Minuten. Unser jüngster Einsteiger Jonas lief die 5,8 Strecke in einer Zeit von 38:33,4 und wurde in seiner Altersklasse vierter. Begleitet wurden Manu, Beate und Jonas von Angelika, welche die Einsteigergruppe betreut. An dieser Stelle möchten wir uns auch herzlich bei Ihr für ihre tolle Arbeit bedanken! Dieser Lauf bildete auch den Abschluss unseres 8-wöchigen Einsteigerkurses. Auf der 10km-Strecke waren wir mit Thomas St. und Marco vertreten. Nach den ersten schnellen Kilometern trennten sich die beiden jedoch.

Marco kam als vierter seiner Altersklasse ins Ziel, mit einer Zeit von 54:46,0. Ich glaube er hat sich so beeilt, weil er seine Liebste Beate W. im Ziel nicht allzu lange warten lassen wollte. Thomas St. erreichte in einer Zeit von 01:00:54,8 das Ziel und belegte Platz fünf in seiner Altersklasse.Das ist eine echt gute Leistung.

Die meisten Starter hatten wir im Halbmarathonfeld. Hier starteten Dirk, Nicole, Susann und Thomas Schw. für den Tangermünder Elbdeichmarathon und können sich mit einer Zeit von 02:13:59,0 - 02:14:00,2 sehen lassen. Es war ein sehr schönes Bild, als die vier gemeinsam ins Ziel liefen.

So langsam trudelten auch wieder die Helfer ein. Carsten, Juliane und Anne vom Verpflegungsstand an der Halbmarathonwende und der arme Micha, der mit einem nicht voll funktionsfähigen Fahrrad das Halbmarathonende begleitete.

Nach dem erfolgreichen Lauf entspannten wir gemeinsam in der hervorblitzenden Sonne und genossen die Atmosphäre. Resümierend war der Tag in Demker ein voller Erfolg für unsere Läufer.