Erstellt von a. d. & s. d.

Einige Läufer vom Elbdeich-Lauftreff liefen die 10km und den Halbmarathon durch die Innenstadt von Potsdam und den Sanssouci Schlosspark - eine Geschichte von Andrea und Sven ...

Was soll man(n) oder Frau an so einem - schon am frühen Morgen - verregneten Tag anfangen? Man könnte z.B. zum 10. Schlösserlauf nach Potsdam fahren.  Gesagt getan und dem Ruf des Schlösserlaufes folgen doch glatt 9 Lauftreffler, 8 Läufer und 1 Fotograf ;-).  Natürlich hatten wir das so im Vorfeld geplant.

Auf der 10 km Strecke wollten sich Sandra, Denise und Andrea versuchen und auf der Halbmarathonstrecke gingen Angelika, Nicole, Thomas, Dirk und Steve an den Start. Da Sven nicht mitlaufen konnte, war er für die Bilder vor Ort verantwortlich.

Zuerst starteten die Halbmarathonis um 9.00 Uhr und um 9.20 Uhr gingen dann die 10 km Läufer auf die Strecke. Gott sei Dank hatte es aufgehört zu regnen und bei 11 Grad Celsius und leichtem Wind war das Wetter nicht schlecht zum Laufen. Am Start stieg bei allen der Puls, viele Läufer wollten dieses Erlebnis gemeinsam teilen, die Strecke genießen, eventuelle persönliche Leistungen überbieten, Schweinehund und alles was sonst noch dazu gehört, z.B. Krämpfe in den Beinen, Magenprobleme etc. überwinden.

Als erste Lauftrefflerin auf der 10 km Strecke ging unsere Sandra ins Ziel mit 0:59:56, gefolgt von Denis mit 1:00:42 und etwa 5 min., später folgte Andrea mit 1:05:30.  Alle drei waren glücklich, es gut gemeistert zu haben und beschlossen, sich im Zielbereich zu positionieren, um die Halbmarathonis gebührend zu empfangen, denn so ein Empfang von weitem schon zu sehen, soll ungemein die Kräfte mobilisieren und puschen. Das wollten die Mädels auch damit erreichen.

Als erste Halbmarathoni lief mit super Zeit Nicole in 2:06:56 ins Ziel, gefolgt von Thomas mit 2:06:57, Dirk mit 2:06:59, Angelika  mit 2:08:30 und Steve mit 2:08:31. Alle waren froh im Ziel zu sein und beglückwünschten sich gegenseitig, es geschafft zu haben. Da es nun immer ungemütlicher wurde, der Wind wurde immer stärker und der einsetzende Regen war auch nicht so angenehm nach dem Lauf, beschlossen wir nach dem Duschen uns wieder in der Sporthalle zu treffen, den Tag bzw. den Lauf mit einem gemeinsamen „Picknick“ mit Nudeln, Bratwurst etc. ausklingen zu lassen und natürlich den Lauf noch mal Revue passieren zu lassen.

Das Fazit: Es hat wieder Spaß gemacht.