Erstellt von R. Wienecke

Jubel beim Elbdeichmarathon-Verein in Tangermünde: Mit Politprominenz und einer großen Finanzspritze kann der Bau des Vereinsheims starten.

Tangermünde l Die Verhältnisse für die Sportler in Tangermünde verbessern sich zunehmend. Nachdem aktuell bereits das Waldschlösschen neu aufgebaut wird, wurde gestern Nachmittag im Tangermünder Gewerbepark an der Stendaler Straße das nächste Objekt in Angriff genommen. Auf einer Fläche von 320 Quadratmetern baut sich der Verein Tangermünder Elbdeichmarathon sein Domizil. Damit die Politprominenz, allen voran Ministerpräsident Reiner Haseloff, Landrat Carsten Wulfänger und Tangermündes Bürgermeister Jürgen Pyrdok, traditionell den ersten Spatenstich in die Erde setzen konnte, wurde extra ein Berg Sand angefahren.

Carsten Birkholz, im Verein für die Finanzen verantwortlich, hatte auch eine Zeitkapsel gepackt, die im Zusammenhang mit der Grundsteinlegung ihren Platz finden wird. Ein Vereinsshirt, eine Medaille, den Bauplan und Flyer wollen die Läufer darin für die Nachwelt erhalten.

160.000 Euro vom Land fürs Vereinsheim
Laut Birkholz soll das neue Vereinsgebäude auch anderen Gruppierungen offen stehen. Entsprechend wird barrierefrei gebaut. Geplant sind neben Kraft- und Gymnastikräumen, Lagerraum, Sozial- und Sanitärtrakt auch Schulungsräume und ein Büro. Mit der Fertigstellung wird Mitte nächsten Jahres gerechnet. „Ideal wäre bis zum nächsten Elbdeichmarathon“, so der Wunsch von Birkholz.

Haseloff hob hervor, dass es sich bei diesem Vorhaben um eines der wenigen handelt, bei dem der Verein direkt als Bauherr in Erscheinung tritt. Der Tangermünder Verein, erst 2009 gegründet mit aktuell bereits 136 Mitgliedern, übernimmt immerhin 120.000 Euro der Baukosten. Vom Land fließen noch einmal Fördermittel in Höhe von 160.000 Euro, die Kommune steuert 100.000 Euro bei und über den Kreissportbund fließen aus der Kreiskasse 20.000 Euro.