Am Freitag, 20.05.2016, Nachmittag starteten 17 Läufer und Läuferinnen vom Tangermünder Elbdeichmarathon Verein in Richtung Bundesleistungszentrum nach Kienbaum.

Dort wo Topsportler trainiert werden. Genau das wollten wir auch, professionelle Luft schnuppern und das ein ganzes Wochenende lang.

Das Bundesleistungszentrum Kienbaum ist ein Spitzensportzentrum in Deutschland und dient Kaderathleten als Trainingszentrum für die Vorbereitung auf nationale und internationale Höhepunkte. Nah an Berlin und doch mitten im Grünen - perfekte Bedingungen.

In Kienbaum erwartete uns schon Dr. Thomas Prochnow, Sportwissenschaftler, Trainer und Medizinischer Trainingstherapeut. Er war unser Trainer für ein erlebnisreiches Trainingswochenende. Das Wetter war fantastisch und sollte auch bis Sonntag so bleiben.
Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, (dabei kam ein bisschen Ferienlagerstimmung auf, mit selbst Betten beziehen und so) hat uns Thomas erst einmal durch das Gelände geführt. Die Sportanlagen innen und außen sind schon sehr beeindruckend. Nach dem Abendessen hat Thomas dann ein wenig aus dem Nähkästchen seiner Trainerlaufbahn und langjährigen Erfahrungen im Laufsport geplaudert. Mit dem gemütlichen Beisammensein endete der Freitag und wir waren schon alle gespannt auf das Training, was uns in den kommenden zwei Tagen erwartete.

Am Samstag war um 7.00 Uhr "Fröhliches Erwachen" im wahrsten Sinne des Wortes. Thomas hat uns mit einem Lied auf dem Flur, selbst gesungen, geweckt. Vor dem Frühstück hatten wir Einlaufen und Morgengymnastik. Am Vormittag stand ein GA 2 Training auf der 2,5 km Runde mit Einlaufen, Lauf ABC und Steigerungsläufen auf dem Plan. Das Training war echt toll, weil uns Thomas mit vielen guten Tipps zwischendurch versorgte. Nach dem Mittagessen haben wir geruht, einige im Bett und andere in der Mittagssonne auf der Terrasse beim Alster, Hefeweizen und Kaffee. Am Nachmittag wurden die Laufschuhe erneut für ein GA 1 Training geschnürt. Dieser führte uns eine Stunde durch den Wald. Das war sehr entspannt, obwohl wir ja Vormittags schon eine Trainingseinheit absolvierten. Danach hatte Thomas ein Krafttraining für uns vorbereitet, welches uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt und sämtliche Muskeln in Bewegung gesetzt, ob mit Armübungen, Tore schießen oder wie die strampelnden Maikäfer auf der Wiese. Wir waren fix und fertig - haben viel gelacht und hatten unseren Spaß, da wir uns für unseren Sport ja gerne quälen und quälen lassen.
Die anschließende Dusche wirkte Wunder und wir waren wieder fit. Das Abendessen hatten wir uns verdient.
Für den Abend war eigentlich Kegeln angesagt, aber so richtig hatte keiner mehr die Kraft und Lust eine Kugel zu schieben. Wir haben lieber zugeschaut, wie die Bayern und Dortmunder den Ball über den Rasen beim PokalSpiel hin und her geschoben haben. Einige direkt vor dem Fernseher in der Bar und die anderen auf der Terrasse davor. Ganz wenige wagten sich dann doch noch auf die Kegelbahn. Mit unserer coolen Truppe war dies wirklich ein gemütlicher vor allem geselliger und gelungener Abend.

Am Sonntag ist dann noch nicht Schluss - nach dem Frühstück und Betten wieder abziehen, haben wir ein GA 1 Training 1,5 Stunden in zwei Gruppen durch den Wald gestartet. Es war sehr warm, staubig und wir haben mit den Mücken gekämpft. Anschließend stürzten wir uns in die Fluten - denn ein 20 Minuten Ausschwimmen war geplant. Das tat gut und war auch nötig.
Wir haben dann noch gemeinsam Mittag gegessen. Müde, abgekämpft aber glücklich haben wir uns auf die Heimreise gemacht, um uns schnellstmöglich auf der heimischen Couch ausruhen zu können.

FAZIT: Insgesamt ein wahnsinnig gelungenes super tolles Wochenende mit super tollen Leuten. Es war sehr lustig, wir freuen uns schon auf das nächste Abenteuer. Wir sind eben eine dufte Truppe, die zusammen harmoniert, alles mitmacht, zusammen kämpft und gemeinsam lacht.
Danke an Dr. Thomas Prochnow für jeden guten Tipp und die vielen Gespräche. Danke an Steve, unseren Trainer und Motivator. Danke an unsere "Muddi", die gute Seele unserer Truppe. Danke an alle Fahrer für den Reiseservice. Danke an David, der alles in Bildern festgehalten hat. Danke an jeden Einzelnen, die dabei waren - IHR seid der Hammer. Danke auch an unsere daheimgebliebenen Ehepartner/Partner (muss ja auch mal erwähnt werden). DANKE an den Verein, dass WIR dabei sein dürfen.